Materialauswahl – als grosses Unternehmen tragen wir auch viel Verantwortung

Da wir ein grosses Unternehmen sind, tragen wir auch viel Verantwortung. Unser Ziel ist es, den langfristigen Zugang zu erneuerbaren Rohmaterialien zu sichern. Daher wählen wir, wenn es möglich ist, immer erneuerbare, recycelte oder recycelbare Materialien.

Materialauswahl bedeutet für uns, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Ist es uns einmal nicht möglich, auf erneuerbare Ressourcen zuzugreifen, verwenden wir möglichst recycelte oder wiederverwertbare Stoffe. Unser Bestreben ist immer ein niedriger Preis bei hoher Qualität. Dabei geht es nicht nur ums Material. Die Menschen sind wichtig - ebenso Produktion und Transport. Und es gibt immer Verbesserungsmöglichkeiten. Unser Ziel ist, langfristig den Zugang zu nachhaltigen Rohmaterialien zu sichern und so die Art zu verändern, wie die Möbelindustrie funktioniert. Das erreichen wir, indem wir mit anderen zusammenarbeiten und uns selbst immer wieder herausfordern.

Holz ist sehr wichtig für IKEA, dank ihm halten unsere Möbel viele Jahre lang. Ausserdem ist es eine Ressource, für die wir nicht nur wegen unserer Grösse eine grosse Verantwortung tragen, sie zu schützen.

Holz

Holz ist der Kern von IKEA. Es sorgt dafür, dass unsere Möbel so robust sind, dass sie über Generationen haltbar sind. Aber Wälder sind sensible, empfindliche Ökosysteme. Daher wird das gesamte Holz für unsere Produkte in Übereinstimmung mit dem IWAY Forestry Standard bezogen. Er stellt sicher, dass keine Hölzer in IKEA Produkten, die aus besonders schützenswerten oder illegal abgeholzten Wäldern stammen, verwendet werden.

Die Grösse unseres Unternehmens gibt uns die Chance und die Verantwortung, die Wälder dieser Erde zu schützen. Bis 2020 werden 100% unseres Holzes durch den FSC (Forestry Stewardship Council) zertifiziert sein oder aus recycelten Ressourcen stammen. Wir haben schon fast 80% erreicht. Ziel des FSC-Standards ist der Schutz der Ökosysteme und der Lebensgrundlage der Menschen.

Baumwolle ist ein erneuerbares Material, das atmungsaktiv ist und das wir einfach wunderbar finden. Allerdings hat uns immer gestört, dass die Produktion so schlecht für die Umwelt ist. Ziel ist es, nachhaltiger produzierte Baumwolle zur Norm für die gesamte Branche zu machen.

Baumwolle

Wir mögen Baumwolle und alles, was man daraus machen kann. Das Naturmaterial ist atmungsaktiv und erneuerbar. Und weil es Feuchtigkeit gut aufnimmt, eignen sich unsere Baumwolltextilien selbst für die wärmsten Klimazonen. Der negative Umwelteinfluss, den konventionelle Baumwollproduktion auf die Umwelt und damit auch für die Bauern haben kann, gefällt uns dagegen gar nicht.

Seit 2015 stammt daher alle Baumwolle in IKEA Produkten aus nachhaltigeren Quellen. Nachhaltiger bedeutet verbesserte Produktionsbedingungen für Menschen und Umwelt durch die Minimierung von Pestiziden und Düngemitteln. Dabei geht es auch um verbesserte Wasserwirtschaft und die Weiterentwicklung von Anbaupraktiken. Wir werden weiterhin die effiziente Nutzung von Wasser und die Artenvielfalt im Blickpunkt haben. Als nächste Stufe zur Erreichung unseres Ziels wollen wir nachhaltigere Baumwolle nicht nur als IKEA Standard, sondern als Norm für den gesamten Industriezweig etablieren.

Als nächste Stufe zur Erreichung unseres Ziels wollen wir nachhaltigere Baumwolle nicht nur als IKEA Standard, sondern als Norm für den gesamten Industriezweig etablieren.

Wolle ist ein robustes Naturmaterial, das ausserdem erneuerbar und recycelbar ist.

Wolle

Wolle ist ein robustes Naturmaterial, das sich perfekt für Decken, Teppiche und andere Produkte im Zuhause eignet. Und ausserdem wächst es von Natur aus auf Schafen und ist somit erneuerbar, biologisch abbaubar und recycelbar.

IKEA will sich positiv auf Menschen, Tiere und unseren Planeten auswirken. Daher haben wir uns vorgenommen, die von uns verwendete Wolle für Produkte zu 100% nachhaltig zu beziehen.

Um dieses Ziel bis 2025 zu erreichen, hat IKEA begonnen, Teile der Wollwertschöpfungskette zu sichern, damit sie den Richtlinien des ‚Responsible Wool Standard’ (RWS) entsprechen. Dieser Standard gewährleistet, dass die Tiere mit Respekt behandelt werden und das Land, auf dem sie gehalten werden, verantwortungsvoll bewirtschaftet wird.

Naturfasern sind ein natürliches, erneuerbares Material mit einzigartigem Charakter. Durch unsere Zusammenarbeit mit qualifizierten Kunsthandwerkern in der ganzen Welt entstanden viele hochwertige Produkte wie der STOCKHOLM 2017 Schrank aus Rattan.

Naturfasern

Von Wasserhyazinthe bis Kork, Bananenfasern und Rattan – der Einsatz von Naturfasern nimmt bei IKEA immer mehr zu. Sie sind ein Naturprodukt und erneuerbar und bieten tolle Eigenschaften, die das jeweilige Endprodukt einzigartig machen.

Ein Grossteil der Produktion erfolgt nicht maschinell. Wir arbeiten eng mit Webern und Kunsthandwerkern und Frauen u. a. in Vietnam, Indonesien und China zusammen. Diese Zusammenarbeit mit Kunsthandwerkern aus der ganzen Welt öffnet Türen für gemeinsame Entwicklungen, Inspirationen und neue Produktionskenntnisse.

Wir suchen stets nach neuen Möglichkeiten, um Abfallmaterialien und Recyceltes in etwas Sinn- und Stilvolles zu verwandeln, wie z. B. die KUNGSBACKA Küchenfronten.

Abfallverwertung/Recycling

Wo immer möglich, nutzen wir bei der Produktherstellung recycelte Materialien. Holz, Kunststoff, Papier und Metall sind nur einige davon. Hierbei unterscheiden wir zwischen Abfällen und recycelten Materialien. Abfälle sind Reste, die im Rahmen einer anderen Produktion anfallen, bei recyceltem Material geht es um wiederverwertete Stoffe aus Altprodukten.

Doch es geht noch weiter - wir verändern auch unsere Ansicht zu Produkten und die Art ihrer Entwicklung. Wir wollen, dass unsere Produkte recycelt werden können, wenn man sie nicht mehr braucht - das bedeutet weniger Abfälle, weniger Verschwendung. Deswegen suchen wir immer nach neuen Wegen, wie wir Restmaterial und Wiederverwertbares in etwas Nützliches und Formschönes für dein Zuhause verwandeln können - wie die KUNGSBACKA Küchenfronten.

Komposit

omposit setzt sich aus zwei oder mehr Ausgangsmaterialien mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften zusammen. Wir nutzen Komposit bei IKEA wegen seiner Stabilität, seines niedrigen Preises und seiner Leichtigkeit. Ein gutes Beispiel ist Holz-Plastik Komposit: Holzfasern zum Beispiel machen Kunststoffprodukte stabiler und weniger kostspielig. So benötigen wir weniger reines Rohmaterial und können ausserdem Materialien, die nicht mehr genutzt werden - sprich Abfälle - zur Herstellung eines tollen neuen Produkts nutzen, das stabil, kompakt und leicht ist und eine lange Lebensdauer hat. Wir verwenden Komposit an vielen Stellen in unserem Sortiment, z. B. in BILLY Bücherregalen, ODGER Stühlen oder RÖDTOPPA Decken.

Kunststoff

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, nur noch recycelte und/oder erneuerbare Kunststoffe zu verarbeiten. Die meisten Kunststoffe werden auf Rohölbasis produziert und entstammen somit einer nicht erneuerbaren Ressource. Daher verwenden wir so oft wie möglich recycelte oder erneuerbare Kunststoffe in unseren Produkten. Derzeit stammt etwa ein Drittel unserer Kunststoffprodukte aus erneuerbaren und/oder recycelten Quellen.

Die Kunststoffe PET, PE und PP werden am häufigsten in unseren Produkten verwendet. Sie alle erfüllen die jeweils strengsten gesetzlichen Vorgaben und Sicherheitsvorschriften. Bezüglich der Nutzung von Chemikalien und anderen Substanzen beim Herstellungsprozess haben wir detaillierte Auflagen. Dabei berücksichtigen wir auch Gesundheitsaspekte für dich als Verbraucher und Auswirkungen auf die Umwelt.

Bambus ist langlebig, hart und feuchtigkeitsresistent. Mehr als 90% des Bambus, den wir verwenden, wird in China angebaut. Im Jahr 2016 war beinahe der gesamte Bambus FSC-zertifiziert.

Bambus

Bambus ist einer der am schnellsten wachsenden Pflanzen der Welt – das ist einer der Gründe, warum wir so gerne damit arbeiten. Es ist langlebig, hart und feuchtigkeitsresistent. Wir teilen Bambus je nach Herstellungsprozess und Produkt in drei Kategorien auf:
Naturfasern – die Faser wird gewebt, gerollt oder gepresst. Industriell produzierter Bambus – wird in dünne Schichten geschnitten und diese dann zu Platten zusammengeklebt. Schichtgeleimt – formgepresstes Bambusfurnier.

Über 90% des von uns verwendeten Bambus stammt aus China und 2016 war fast die gesamte Menge vom FSC zertifiziert. Der Weg zur Zertifizierung war lang und wir freuen uns darauf, unsere Bambusstandards auszubauen und damit auch die Industrie in Indien und Vietnam zu fördern.


Das könnte dir auch gefallen