Wo deine Wahlfamilie wächst

Ein kunterbuntes Wohnzimmer mit jeder Menge Kunst an der Wand, einem Sofa, Couchtischen, weissen Tischen, Stühlen, Teppichen und einer alten Leiter

Wo deine Wahlfamilie wächst

Wie fühlt man sich in einer WG zu Hause? Ist sie wirklich ein Zuhause oder nur eine Durchgangsstation? Inspiriert von dem Trend, Wohnraum zu teilen, schuf unser Inneneinrichter Hans Blomquist ein Zuhause für drei Personen, das das Spannungsfeld zwischen Offenheit und Privatsphäre geschickt ausbalanciert.

Ein Ort, an den du gehörst

Der aktuelle Life at Home Report zeigt verschiedene emotionale Bedürfnisse, die man als Schlüssel zu einem Gefühl von zu Hause bezeichnen kann – und ihr Kernpunkt ist das Bedürfnis, Teil einer Gruppe zu sein und so akzeptiert zu werden, wie wir sind. So wurde dies der Ausgangspunkt für eine Wohnung, die sich drei Freunde teilen sollen. Sie bietet gemeinsamen Raum genauso wie persönliche Rückzugsräume, wenn die WG-Genossen mal für sich sein wollen.

Modular, mobil und leicht zu verändern

In einem Zuhause mit vielen Menschen sind Möbel auf Rollen und leichte Hocker, die sich bei Bedarf durch die Wohnung tragen lassen, ein Muss. Genauso wichtig ist ein grosser Tisch. Der lässt sich bei Bedarf übrigens auch aus mehreren kleinen zusammenschieben, damit er nach dem WG-Treffen wieder unterschiedlichen Zwecken dienen kann! Den krönenden Abschluss bildet ein individuell gestaltbares Aufbewahrungselement wie z. B. das superflexible IVAR aus Holz.

Ecken und Wände müssen mit anpacken

Gemeinsam genutzte Wohnfläche muss viele Aufgaben erfüllen können. So muss der Küchentisch als Lernbereich und als Frühstücksbar gleichermassen geeignet sein. Lochplatten an der Wand sorgen dafür, dass Kochutensilien inklusive des tragbaren Induktionsfeldes einen Aufbewahrungort bekommen. Hier und da finden sich dazwischen Regale für Schreibutensilien und Klemmspots sorgen für optimale Ausleuchtung des jeweils genutzten Bereichs.

Minimalistisch im Stil, aber maximalistisch smart

Naturmaterialien wie Holz und Baumwolle verleihen diesem Schlafbereich ein hochwertiges Aussehen, für Harmonie sorgen Textilien in gedämpften Farbtönen. Noch entspannter wird das Ganze durch die Flexibilität der Möbel: Das hohe Bett lässt sich zu zwei Betten entstapeln, zu einem Doppelbett zusammenschieben oder gar zu einem grossen Sitzbereich umgestalten. Ein IVAR Schreibtisch schafft Platz, weil du ihn bei Bedarf einklappen kannst. So bekommen alle WG-Mitbewohner ihren eigenen Rückzugsraum, an dem sie für sich sein und Kraft sammeln können.

Randvoll mit Aufbewahrung

Der Schlüssel zu diesem schwarzweissen Schlafbereich ist, dass alles seinen Platz hat. Von einem Bettgestell mit tiefen Schubladen und eingebauter Aufbewahrung im Kopfteil bis zu Ablagen mit Platz für Bücher und Lernutensilien steckt dieses Zimmer randvoll mit Aufbewahrung. So lässt sich alles geordnet wegräumen und bei Bedarf wieder finden.

Raumhafter Traum

Ihre Zimmer bieten den Mitbewohnern Raum für ihre individuellen Leidenschaften. Und mit dem letzten der drei Zimmer zeigt unser Team, dass du für maximalen Stil nicht deinen letzten Euro opfern musst. Hier steht ein grosses Bett im Mittelpunkt, das von niedrig hängenden Leuchten eingefasst wird. Die optische Wirkung dieser Kombination ist traumhaft. Ein MACKAPÄR Garderobenständer mit einem Wandspiegel lässt sogar bunte Kleidung zum Teil der Einrichtung werden.

Design: Zum Teilen

Diese Wohnung basiert auf den Konzepten Verbindung und Gleichgewicht. Gemeinschaftsräume bringen die WG-Bewohner zusammen – so gibt es in hoch frequentierten Bereichen wie dem Flur und dem Badezimmer von allem je drei Exemplare, damit Eigentum sich nicht überall hin verteilt und du immer weisst, wo deine Sachen hingehören. Im Wohnzimmer hingegen sorgen flexible Möbel dafür, dass sich die Nutzung des Raumes ganz nach Bedarf umstellen lässt. Die vorgesehenen Privatbereiche schenken Raum zum Abschalten und Durchatmen.

Grundriss der WG-Wohnung mit der Einrichtung von Hans Blomquist.

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Inneneinrichtung: Hans Blomquist
Fotografie: Per Gunnarsson