IKEA Mitarbeitende-Porträt: Zu Besuch bei Julia

IKEA Lampen sorgen für das richtige Licht im Schlafzimmer

IKEA Mitarbeitende-Porträt: Zu Besuch bei Julia

«Es war bereits als Kind ein Erlebnis, IKEA zu besuchen.»

Julia Münchrath (26) arbeitet im Bereich Marketing als Junior Project Leader in der IKEA Landesorgani­sation in Spreiten­bach. Gemeinsam mit ihrer Mitbewoh­nerin Anna (25) wohnt sie in einer WG in Zürich.

Seit wann arbeitest du bei IKEA und was hast du vorher gemacht?

Bevor ich im Februar 2017 in der IKEA Landesorganisation angefangen habe, habe ich 3,5 Jahre in den Niederlanden Internationales Marketing studiert. Ich habe damals direkt im IKEA FAMILY Team angefangen zu arbeiten – hier bin ich auch noch heute tätig. Ich habe zunächst mit einem Praktikum gestartet und während dieser Zeit habe ich begleitend meine Bachelorarbeit geschrieben. Im Anschluss zum Praktikum hatte ich glücklicherweise die Chance, als Junior Project Leader übernommen zu werden.

Warum hast du IKEA als Arbeitgeber gewählt, was ist für dich das Besondere hier?

Für mich hat das Thema Einrichtung immer eine wichtige Rolle gespielt. Ich wollte die Einrichtung meines Kinderzimmers ständig verändern und alles musste perfekt zueinanderpassen. Es war bereits als Kind ein Erlebnis, IKEA zu besuchen. Da war für mich klar, dass ich IKEA als Arbeitsgeber unbedingt ausprobieren muss. Hier gefällt mir besonders gut die Arbeitsatmosphäre und das gemeinsame Erarbeiten von Projekten im Team.

Und welchen Job machst du bei IKEA?

Innerhalb unseres IKEA FAMILY Teams bin ich mit meinen Kolleginnen und Kollegen für die direkte Mitgliederkommunikation zuständig. Zum Beispiel für Printmailings, Newsletter oder auch das IKEA FAMILY HEJ Magazin. Ich habe sehr viel Freude daran, unseren IKEA FAMILY Mitgliedern inspirative und interessante Themen weiterzugeben.

Das IKEA Bett als Rückzugsort für Freundinnen.

Hast du ein Lieblingsprodukt von IKEA? Und wenn ja, welches?

Das ist schwer zu beantworten. Ich mag wirklich so viele Produkte von IKEA – das sieht man auch in unserer Wohnung, die wahrscheinlich zu 90% aus IKEA besteht. Aber mein absolutes Lieblingsprodukt ist die STOCKHOLM 2017 Bank aus geflochtenem Rattan. Diese habe ich auch in meinem Schlafzimmer platziert – sie ist einfach perfekt, um dekorative Accessoires in Szene zu setzen oder einfach nur als Ablage zu dienen.

Du wohnst gemeinsam mit deiner Mitbewohnerin Anna in einer Wohngemeinschaft in Zürich. Wie kam es dazu und seit wann wohnt ihr in dieser 68 m2 Wohnung?

Anna und ich kennen uns schon einige Jahre. Auch schon während unseres Studiums in den Niederlanden haben wir eine Zeit lang zusammengewohnt. Und als sie dann auch durch ihren Jobwechsel nach Zürich kam, haben wir beschlossen, wieder eine WG zu gründen. Wir wohnen erst seit vergangenem Dezember gemeinsam in Zürich.

Wie klappt das WG-Leben unter Freundinnen und habt ihr gewisse WG-Rituale?

Das klappt wirklich super. Man hört ja immer die Vorurteile, dass man mit Freunden nicht zusammenwohnen sollte, aber das trifft bei uns zum Glück nicht zu. Jede von uns hat ihr eigenes Zimmer und somit einen Rückzugsort in der WG, aber meistens verbringen wir trotzdem die Zeit gemeinsam. Ich denke, eines unserer Rituale ist, dass wir abends gerne gemeinsam kochen, quatschen, Filme gucken und mit einem Glas Wein den Arbeitsalltag hinter uns lassen.

Was gefällt euch am besten an eurer Wohnung?

Die Gemütlichkeit und die Lage: Unsere Wohnung ist nur 68 m2 gross, aber wir fühlen uns pudelwohl, weil wir alles sehr gemütlich eingerichtet haben. Ausserdem lieben wir die Lage der Wohnung. Wir sind nur drei Minuten zu Fuss vom Zürichsee entfernt und verbringen vor allem an warmen Tagen sehr viel Zeit am See.

Dein Schlafzimmer wirkt sehr klein, aber trotzdem harmonisch. Hast du beim Einrichten dieses Zimmers auf bestimmte Faktoren geachtet, die einen guten Schlaf unterstützen? Oder hast du Tipps für einen guten Schlaf?

Mein Schlafzimmer ist mit der kleinste Raum in der Wohnung. Mir war besonders wichtig, dass trotz der kleinen Grösse nicht viel herumsteht. Daher habe ich mich auf die wichtigsten Einrichtungsgegenstände konzentriert und habe diese in hellen Farbtönen gewählt. Für mich persönlich spielt guter Schlaf eine sehr wichtige Rolle. Bevor ich schlafen gehe, lüfte ich nochmals mein Schlafzimmer. Ausserdem muss immer Ordnung herrschen, damit ich beruhigt schlafen gehen kann. Zusätzlich habe ich eine Aloe-vera-Pflanze in meinem Schlafzimmer. Diese setzt Sauerstoff frei, soll beruhigend wirken und fördert somit guten Schlaf.

Hast du einen persönlichen Einrichtungstipp für unsere IKEA FAMILY Mitglieder?

Ich liebe schöne Vasen und Blumen in der Wohnung – davon kann man nie zu viel haben. Richtig cool sind ganz normale Glasflaschen oder Gefässe. Momentan haben wir die kleinen Coca-Cola-Flaschen als Vasen umfunktioniert und auf unserer kleinen Galerie in Szene gesetzt.

Du hast auch ein schönes Zuhause und würdest es gerne anderen Einrichtungsbegeisterten zeigen? Dann werde jetzt IKEA FAMILY Mitglied und verpasse keinen Bewerbungsprozess mehr. Melde dich HIER an. 

Wir freuen uns auf dich!