Ideen zum Wohlfühlen zur Unterbringung spontaner Gäste

Wenn unerwartete Übernachtungsgäste vorbeischneien, kannst du dir sicher sein, dass sie im IKEA FYRESDAL Tagesbett mit 2 Matratzen gut schlafen werden.

Ideen zum Wohlfühlen zur Unterbringung spontaner Gäste

Wenn sich plötzlich Familie oder Freunde bei dir ansagen, die in deiner kleinen Wohnung übernachten möchten, keine Panik. Wir haben ein paar hilfreche Tipps für dich, damit ihr Besuch für alle eine Freude wird.

Ein multifunktionales Wunder

Du hast kein Gästezimmer? Keine Panik! Ein bequemes Tagesbett verwandelt sich problemlos vom Sofa zum Bett. Egal, welche Ecke dein neues Teilzeit-Schlafzimmer ist, mit frischen Blumen, schönen Textilien und weiteren Dekoelementen wird daraus ein einladender, gemütlicher Bereich in deiner Wohnung.

Aufbewahrung unter dem Bett schafft Freiraum

Wenn dir nur wenig Rraum für zusätzliche Aufbewahrung zur Verfügung steht, bietet sich z. B. der Platz unter dem Bett an. Kleidung, Accessoires und Bettwäsche sind hier gut verstaut, aber trotzdem schnell erreichbar. Damit sich dein Schlafplatz mehr nach Schlafzimmer anfühlt, kannst du dir mithilfe von IVAR Seitenteilen und deinem Lieblingsstoff einen Raumteiler schaffen. Wenn du Zusatzstühle an einen Haken an die Wand hängst, wenn du sie gerade nicht brauchst, wirkt der Raum offener und grösser.

„Dank gut durchdachter Aufbewahrungslösungen und flexibler Möbel kannst du einen einladenden Wohnbereich schaffen, der allen Bedürfnissen gerecht wird.“

Elin Hermansson, Inneneinrichterin
Wenn unerwartete Übernachtungsgäste vorbeischneien, kannst du dir sicher sein, dass sie im IKEA FYRESDAL Tagesbett mit 2 Matratzen gut schlafen werden.

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Inneneinrichtung: Elin Hermansson
Fotografie: Daniel Hertzell
Text: Vanessa Algotsson