Ideen für ein verspieltes Kinderzimmer voller Aufbewahrung

Ein Kinderzimmer mit einem weissen Bett, Textilien mit Blütenmustern, einem kleinen Tisch und Stühlen, sowie einer Aufbewahrung mit Büchern, Boxen und Spielzeug.

Ideen für ein verspieltes Kinderzimmer voller Aufbewahrung

Entdecke, wie unsere Inneneinrichterin ein Kinderzimmer gestaltet hat, das die Fantasie anregt und gleichzeitig kreative Organisation bietet.

Die Atmosphäre muss stimmen.

„Textilien sind eine tolle Möglichkeit, im Kinderzimmer für Stimmung zu sorgen”, sagt Einrichterin Ana Rita Jose Mestre. „Ich entschied mich für ein sanftes Muster, um dem Raum einen verträumten Charakter zu verleihen. Das ausziehbare Bett wächst mit Kids mit, sodass du den Raum einfach auch durch neue Bettwäsche umgestalten kannst.”

Mach Platz für Spiele

„Ein festes Farbschema hilft, den Raum ins Gleichgewicht zu bringen”, sagt Rita. „Auf diese Weise wirkt er ruhig genug, um gut einschlafen zu können, ist aber auch anregend genug für Rollenspiele und Fantasiewelten. Es gibt nicht viele grosse Möbel. Dadurch bleibt jede Menge Platz zum Spielen auf weichen Teppichen.”

Rote Kleidung und Boxen in einem hohen, weissen Kleiderschrank. Auf und in Regalen sind Bücher, Spielzeug und Boxen zu sehen.

Doppelt gute Aufbewahrung

„Wenn du viele Aktivitäten in ein Zimmer packen willst, muss es gut organisiert sein”, sagt Rita. „Aufbewahrung sollte deshalb möglichst immer mehr als eine Funktion erfüllen. Offene Regale z. B. sind eine tolle Möglichkeit, ein Kinderzimmer individuell zu gestalten und gleichzeitig leicht zugängliche Aufbewahrung zu ermöglichen, die Voraussetzung für sicheres Spielen. Boxen mit Bildern erleichtern die Identifikation des Inhalts.”

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Inneneinrichtung: Ana Rita Jose Mestre
Fotografie: Thommy Bengtsson