Ideen für die erste eigene Wohnung: Tipps der Fashion Bloggerin

Carolina sitzt in ihrem Wohnzimmer auf einem weissen Sofa.

Ideen für die erste eigene Wohnung: Tipps der Fashion Bloggerin

Wenn es darum geht, deine erste Wohnung zu einem heimeligen Ort zu machen, welche Wahl triffst du dann? Carolina arbeitet zu Hause und hat ihren Wohnraum entsprechend um die Dinge herum gestaltet, die sie mag und mit denen sie arbeitet.

Bei deinen Eltern auszuziehen ist deine Chance, Dinge so zu machen, wie du es willst. Carolinas erster grosser Einkauf war das SÖDERHAMN Sofa: ‚Ich fand, dass es perfekt zu den Möbeln aus den 1960ern passte, die ich geerbt hatte’, sagt sie. ‚Möbel kaufe ich Stück für Stück, immer wenn ich etwas Geld übrig habe. Ich liebe Neues, aber da das teuer ist, tausche ich z. B. Teppiche und Bilder von Raum zu Raum. Das ist beinahe so, als würde man seine eigene Galerie zusammenstellen. Und die Ausstellungsgegenstände sind die Kunst meiner Freunde.’

Du gehst nicht jeden Tag ins Büro? Dann gestalte dir ein flexibles Büro daheim. Carolina stellte irgendwann fest, dass es in ihrer Wohnung nicht genug Platz für einen klar definierten Arbeitsbereich gab: ‚Ich hätte unheimlich gern einen grossen Schreibtisch, aber Platz ist knapp. Stattdessen kann ich bei Begleitung durch meine Musik an meinen digitalen Designs arbeiten und Collagen im Wohnzimmer gestalten’, sagt sie.

Carolina sitzt auf dem Boden und hört sich Platten an.

‚Ich glaube nicht daran, dass irgendetwas für immer ist. Ich weiss zum Beispiel, dass ich nicht für immer hier wohnen werde. Alles ist im Fluss. Dieser Gedanke macht mich froh.’

Carolina, Lissabon

Schnitt und Design einer Küche in einer Mietwohnung stehen bereits fest, aber es gibt immer Möglichkeiten, alles etwas individueller gestalten – auch, wenn das Geld knapp ist. Carolina hatte ausreichend Regale zur Verfügung, daher konzentrierte sie sich bei der Gestaltung auf die Präsentation. Arbeitsplatten und HYLLIS Regal wurden zum Ort für Bilder, Pflanzen und mehr … ‚Ich kann nicht gut kochen. Die Zeit, die ich in der Küche verbringe, ist daher gesellig verbracht’, sagt Carolina.

Ein Stapel bunte Dosen

‚Nicht nur deine Möbel machen ein Zuhause persönlich, auch das, was du in ihnen aufbewahrst. Die kleinen Details also.’

Carolina, Lissabon

Inneneinrichtung inspiriert Mode und umgekehrt. Das fand Carolina erst heraus, als sie bei der Pflege ihres Instagram-Kontos bemerkte, dass ihr Zuhause und ihre Kleidung Ähnlichkeiten aufwiesen. Carolinas Schlafzimmer, das gleichzeitig auch Ankleidezimmer ist, war früher einmal gefüllt mit offener Aufbewahrung, Stangen und Regalen. Inzwischen hilft ihr ihr PAX Kleiderschrank, ihre Kleidung zu ordnen und den ganzen Raum zur Ruhe kommen zu lassen.

Wenn du irgendwann aus deinem Kinder- und Jugendzimmer auziehst, fühlt es sich vermutlich an, als sei es voll mit Dingen (weil es ja auch der einzige Raum im Haus ist, der wirklich dir gehört!). Eine ganze Wohnung zur Verfügung zu haben gab Carolina den Platz, den sie brauchte. ‚Mein Zuhause ist eine wilde Mischung. Ich habe ein paar Erbstücke von meiner Grossmutter und ein paar andere, die ich einfach für den Moment nehme, bis ich mir was Ordentliches leisten kann’, sagt sie.

Ein Foto von Carolina auf ihrem Bett

Wie bist du hier gelandet?
Mein Plan war, mit 25 eine Wohnung zu finden und auszuziehen. Ich wusste immer, dass ich allein leben wollte, ohne meinen Freund oder andere Freunde. Unabhängigkeit war meine Motivation dafür.

Geniesst du deine Unabhängigkeit?
Ja! Selbst in den kleinen Dingen. Als ich klein war, liebte ich die Musik meines Vaters (1970er Rockmusik). Es nervte ihn unendlich, dass ich nicht genug davon bekam. Als ich dann auszog, schenkte mein Vater mir seine gesamte Sammlung. Endlich kann ich seine Musik hören, wann auch immer mir danach ist. Und das ist ganz wunderbar für mich.

Wie lange denkst du, dass du in dieser Wohnung bleiben wirst?
Ich investiere nicht viel in die Wohnung, weil ich weiss, dass ich hier nicht für immer bleibe. Aber für den Moment bin ich absolut zufrieden.

Ein Grundriss von Carolinas Zuhause

Carolinas Wohnung liegt in einem Vorort von Lissabon an einer ruhigen Strasse im dritten Stock. Der Eingang liegt in der Mitte der Wohnung und verbindet Schlafzimmer, Bad, Wohnzimmer und Küche. Die Küche führt auf den Balkon, der den Blick auf eine Kirche aus dem 18. Jahrhundert und den Fluss dahinter eröffnet: ‚Ich bin am Wasser aufgewachsen. Der Blick auf den Fluss gibt mir einfach das Gefühl, zu Hause zu sein’, sagt sie.

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Inneneinrichtung: Carl Braganza
Fotografie: Dan Duchars
Carolina kannst du auf Instagram folgen @carolinaflores
Artwork im Flur: Olle Eksell