Platz da. Zeit für dich!

Ein Mann entspannt sich in einem Wohnzimmer mit zwei braunen Sofas, einem Couchtisch, einer Vitrine und Leuchten.

Platz da. Zeit für dich!

Ein Zuhause, das individuell und einzigartig ist, gibt uns Raum zum Entspannen. Aber gehen Persönlichkeit und Ordnung eigentlich Hand in Hand? Ein Inneneinrichter zeigt uns seine Antwort.

Ein Foto von Hans Blomquist an einem Tisch

Lerne den Designer kennen. Inneneinrichter Hans Blomquist hat für uns eine Zuhause entwickelt, das dem Motto ‚Hier geht es um mich’ folgt. Das Zuhause schafft ein Gleichgewicht zwischen Raum zum Erholen und zum Verfolgen von Leidenschaften. ‚Dieses zeitgenössische Loft ist ideal für jemanden, die oder der alleine lebt’, sagt Hans. ‚In den Bereichen, die die wichtigsten für den Einwohner sind, haben wir uns um Aufbewahrung gekümmert. Der Rest ist unsichtbar verwahrt.’

Zimmer mit Aussicht. Da hier Kochen, Essen und Wohnen in einem Bereich stattfinden, hat Hans mit Farben und Materialien eine Verbindung geschaffen. ‚Geschichtete Oberflächenstrukturen – Holz, Leder – schaffen Wärme und machen den Ort einladend.’ In der Küche sorgt eine Mischung aus offener und geschlossener Aufbewahrung für Ordnung und Persönlichkeit. ‚Offene Regale lassen den Raum grösser erscheinen und lassen Spannung entstehen! Ordne jeder Aufbewahrungsgruppe einen Regalboden zu, aber sei dabei nicht zu genau. Es dürfen sich auch mal Sachen verirren!’

Mit offener Aufbewahrung sind alle Dinge, die du suchst, direkt in Reichweite. Verbringe deine Zeit lieber mit Freunden und Essen und nicht auf der Suche nach Dingen!

Einfach hochwertig schlafen. ‚Extremer Komfort. Das war der Traum, den wir für dieses Bett hatten, um es wirklich einladend wirken zu lassen. In dieses Bett zu steigen muss sich anfühlen, als würdest du auf deine ganz eigene Insel ausreissen’, sagt Hans. Weiche Textilien aus Naturmaterialien unterstreichen das Hotelgefühl dieses Schlafzimmers für jeden Tag.

Nutze das Innere deines Kleiderschranks clever. Kleidung, die du in der aktuellen Jahreszeit brauchst, finden hier ihren Platz. Den Rest wäschst und verstaust du, bis du ihn wieder brauchst. Das spart Platz und verlängert obendrein die Lebensdauer deiner Kleidung!

Organisation hinter geschlossenen Türen. Körbe, Boxen und etwas Funktionsbeleuchtung machen deinen Kleiderschrank zu einem sehr nützlichen Ort. Achte bei der Gestaltung auf Einrichtung nach Kleidungsgruppen. So schaffst du bessere Übersicht, findest schneller, was du suchst, und sparst Zeit und Nerven. Das Ass eines PAX Kleiderschranks sind die KOMPLEMENT Inneneinrichtungen, die deine Lösung erst wirklich individuell werden lassen.

Aufbewahrung, die deine Abläufe unterstützt. Denk darüber nach, wie du dich gerne anziehst und dann arrangiere deine Garderobe um diese Gewohnheiten herum. Du planst gerne voraus? Dann ist ein Kleiderständer eine gute Wahl für dich. Wenn du z. B. dein Hemd oder deine Bluse zuerst anziehst, hängst du sie einfach mittig auf. Aber ideal ist eine Gestaltung, die dir am meisten entgegenkommt. Probier es einfach aus.

Mach dein Bad zu einem Ort der Erholung. Saubere, aufgeräumte Oberflächen schenken ein Gefühl der Ruhe und geordnete Schubladen sorgen für einen glatten Ablauf alltäglicher Rituale.

Ein 3-D-Grundriss der Wohnung

Ein Zuhause für mich. In diesem hellen Loft für eine Person kannst du einfach du selbst sein, dich vom Tag erholen und Energie für den jeweils nächsten sammeln. Der Raum wirkt ruhig und einladend zugleich. Dies hat Hans durch eine Mischung aus gebrauchten Möbeln und elegantem Stil erreicht, der einfach zum Verweilen einlädt. Alle Dinge, die besonders am Herzen liegen, sind hier klar sichtbar platziert. So wird die Wohnung nicht nur zu einem Spiegel ihrer Bewohner, sondern unterstützt sie in allem, was sie tun.

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Inneneinrichtung: Hans Blomquist
Fotografie: Martin Inger