Familienhaus renovieren: Ideen

Ein Wohnzimmer mit einem grauen Sofa, Beleuchtung und einem Kamin voller Holz

Familienhaus renovieren: Ideen

Marrit und Jelmer haben beinahe vier Jahre damit zugebracht, ihr Haus Raum für Raum zu renovieren. Unterwegs bekamen sie Tochter Mia und entdeckten neue Leidenschaften. Für sie ist ihr Zuhause eine nicht endende Reise – und das gehört gefeiert.

Ein kuscheliges und flexibles Wohnzimmer. Im Familienwohnzimmer wird gemeinsame Zeit verbracht, gespielt und gearbeitet. „Wir wussten, dass wir hier die meiste Zeit verbringen würden. Also haben wir diesen Raum zuerst renoviert“, erinnert sich Marrit. Ein neues, grosses Sofa bietet Platz für alle und durch Beistelltische statt eines Couchtisches entsteht mehr Platz für Mia zum Spielen.

Hol alle an einen Tisch. Marrit richtet sehr gern entspannte Brunches oder Mittagessen aus, für die sie Büfettgerichte zusammenstellt und Teller stapelt, damit sich alle selbst bedienen können. „Ich liebe es, wenn es ein bisschen chaotisch hergeht und Stühle überall aus dem Zuhause herangeschleppt werden“, sagt sie. „Gemeinsam mit Freunden und Familie zu essen ist wunderbar. Dabei sollte es um gemeinsam verbrachte Zeit gehen und nicht um Perfektion.“

Präsentation im Festtagsgewand. Der Kamin im Wohnzimmer ist der Mittelpunkt des Raumes und die perfekte Möglichkeit, verschiedene Formen von Präsentation auszuprobieren, Ideen zu zeigen und Leidenschaften zu teilen. „Hier ändere ich öfters etwas“, sagt Fotografin Marrit. „Meist beginnt es minimalistisch, dann mische ich langsam ein paar private Fotos darunter, dann Kunst, die ich gesammelt habe, Geschenke und saisonale Elemente wie Kerzen und Winterlaub.“

„Während der Festtage lautet das Motto: Weniger ist mehr. Man kann mit wenig eine Menge erreichen und nachhaltiger ist es obendrein.“

Marrit

Die Freuden einer selbst gebauten Küche. Für das Paar war die Gestaltung ihrer IKEA Küche ein echter Lernprozess. ‚‚Es gab eine Menge Durcheinander und wir brauchten Monate, weil der gesamte Prozess absolut neu für uns war und wir nur am Wochenende daran arbeiten konnten. Sie ist nicht gross, aber genau das, was wir wollten: Komplett in Weiss mit praktischen Schubladen als Aufbewahrung. Als wir fertig waren, waren wir stolz wie Oskar, weil wir es ganz allein geschafft hatten.“

Mach Platz für Zeit. Für dich. Mit ein paar Hängepflanzen, einer Fensterbank und einem Hocker entsteht im Handumdrehen ein Eckchen zum Frühstücken oder für eine Tasse Kaffee zwischendurch. „Als Eltern haben wir nicht mehr allzu viel Zeit für uns“, sagt Marrit. „Es ist wichtig, die ruhigen Momente des Tages zu geniessen, wenn sie mal passieren.“

„Schritt für Schritt wurden wir besser beim Renovieren und entsprechend auch mutiger mit dem Gebrauch von Farben. Wir haben sehr viel Spass am Experimentieren.“

Marrit

Ein neues Zuhause für alte Möbel. Nachdem im Wohnzimmer der Familie ein neues Sofa eingezogen war, zog das alte IKEA Sofa in den Loftbereich, wo ein Gästezimmer und Büro entstanden. Hier lässt es sich nun auch wunderbar erholen. „Es ist immer schön, wenn du etwas, was du liebst, einen neuen Zweck geben kannst. Besonders, wenn die Qualität gut ist’“ sagt Marrit.

Wenn es abends mal später wird. Marrit arbeitet normalerweise unten im geschäftigen Wohnzimmer der Familie. Ein zusätzlicher Tisch oben im Loftbereich bietet ihr aber einen weiteren Arbeitsplatz. „Hier schreibe ich meinen Blog oder bearbeite Bilder“, sagt sie. Ein funktioneller Drehstuhl und eine Schreibtischleuchte sorgen dafür, dass sie auch abends noch bequem arbeiten kann, wenn Mia schon im Bett ist.

„IKEA ist der rote Faden, der sich durch unser Leben und unser Zuhause zieht. Ich habe hier immer sehr viele Inspirationen gefunden.“

Marrit

Ein ruhiges Schlafzimmer. Das Schlafzimmer dunkelblau zu streichen brachte eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum vorherigen Weiss. „Als ich das fertige Zimmer zum ersten Mal sah, dachte ich, es fühlt sich entspannt an, wie ein Hotelzimmer“, sagt Marrit. Ein extragrosses Bett bietet Mia die Möglichkeit, sich morgens zu Mama und Papa ins Bett zu kuscheln. Stoffe in mehreren Lagen und Hocker statt Nachttischen unterstreichen diese einfache Art von Komfort.

Gib deinem Kind Platz, zu wachsen. Mias Kinderzimmer ist eine Mischung aus Vintage-Stücken und IKEA Möbeln, die Marrit nach und nach ergänzt hat. Ein Tisch schafft Platz für kreative Momente und ermuntert sie zu Unabhängigkeit. Hier kann sie aktiv und kreativ sein, während der Sessel der perfekte Ort für Geschichten ist. „Sie liebt Bücher und sucht unheimlich gern selbst aus, welche sie lesen möchte.“

Das erste Zuhause für unsere Familie. „Bevor wir hierher zogen, haben wir häufig gemietet“, berichtet Marrit. „Dies ist das erste Zuhause, bei dem wir wirklich in unsere gemeinsame Zukunft investiert haben und ausprobieren, wie wir etwas haben wollen. Im Verlauf lernten wir, wie man anstreicht, zimmert, Böden abschleift, Zimmerdecken abreisst … Das war nicht immer leicht oder bequem, aber es machte immer Spass!“

Ein Grundriss von Marrits Zuhause.

„Mein bester Tipp ist, dir beim Dekorieren deines Zuhauses Zeit zu nehmen und es auf deine einzigartigen Bedürfnisse anzupassen. Und gleichzeitig auch nicht zu viel nachzudenken. Probier einfach aus, was dir gefällt!“

Marrit

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Inneneinrichtung: Sam Grigg
Fotografie: Nato Welton
Folge Marrit auf Instagram @donebymyselfblog